Fliegen im Frühjahr 2021 am Beispiel von Dubai – ein Erfahrungsbericht

Fliegen im Frühjahr 2021 am Beispiel von Dubai – ein Erfahrungsbericht

Das Fliegen im Frühjahr 2021 immer noch möglich ist, wollte ich einerseits mir selbst beweisen, dich gleichzeitig inspirieren und dich deshalb an meinen Erfahrungen teilhaben lassen. Dieser Erfahrungsbericht soll dich auch ermutigen, das Fliegen und den (weltweiten) Tourismus nicht abzuschreiben.

Im Januar 2021 müssen wir in Deutschland zwar immer noch große Einschränkungen hinnehmen, die uns auch abhalten sollen den Virus zu verbreiten. Doch wissen wir Stand heute tatsächlich zu 100%, wie sich der Virus verbreitet oder wie er sich eben nicht verbreitet? Alles Mutmaßungen mit vielen Studien und Gegenstudien und erst in vielen Jahren werden wir alle schlauer sein. Dass auch die Regierung nicht alles weiß (oder vielleicht gerade doch), zeigt sich an deren zögerlichen Verhalten und immer weiteren Lockdown-Verlängerungen, anstatt es einmal für eine begrenzte Zeit konsequent durchzuziehen.

So gibt es eben noch diejenigen, die sich und andere seit Monaten schützen, aber dennoch nicht ihr Freiheitsempfinden aufgeben möchten, was das Reisen betrifft. Und, dass sich Sicherheit und Reisen positiv verknüpfen lässt, möchte ich dir heute zeigen.

Die Vorbereitung

Nach der Wahl eines geeigneten Reisezieles, welches uns Deutsche überhaupt ins Land lässt und dann auch noch ohne Quarantäne, kann die Reiseplanung erst richtig starten. In meinem Fall war es Dubai. Die Einreise ist hier mit einem negativen PCR-Test problemlos möglich. Falls ein PCR-Test bei dir im Umkreis auch über 150 Euro kostet, empfehle ich dir dies in Frankfurt bei Centogene zu machen. Wichtig ist einen PCR-Test mit Identitätsfeststellung zu buchen, damit deine Reisepassdaten auf dem späteren Zertifikat ausgewiesen sind.

Fliegen im Frühjahr 2021 am Flughafen Frankfurt
Leeres Terminal 1 in Frankfurt

Genau so habe ich es gemacht und bin zwei Tage vor Abflug nach Frankfurt an den Flughafen gefahren. Vorab habe ich mich registriert und den Test im voraus bezahlt. Vor Ort verlief alles reibungslos, denn mit der Kaufbestätigung auf dem Smartphone konnte ich mittels QR-Code schnell angemeldet werden.

Aufgrund der Tatsache, dass im Januar 2021 kein großes Aufkommen am Frankfurter Flughafen herrschte, konnte ich ohne Wartezeit direkt den Test durchführen. Um vom Parkhaus zur Teststation im Squaire zu laufen, hat länger gedauert als der Aufenthalt im Testzentrum.

Keine 4 Stunden später hatte ich übrigens die Benachrichtigung über das negative Testergebnis per Email erhalten. Dieses lässt sich im entsprechenden Portal übrigens auf Deutsch und Englisch ausdrucken. Und für die Einreise in Dubai benötigt es die ausgedruckte, englische Version. Eine digitale Version wird nicht akzeptiert. Das wird bereits vor dem Boarding am Gate überprüft und ansonsten eine Mitnahme verweigert.

Der Abflugtag

Am Abflugtag selbst als auch am Tag des Tests war es gespenstisch leer im Terminal 1 in Frankfurt. Also im Vergleich wie es noch vor 2020 der Fall war. So war ein schneller Check-In, als auch eine Sicherheitskontrolle mit exakt 0 Minuten Wartezeit schnell erledigt.

Lounges am Flughafen Frankfurt

Da momentan aufgrund der Restaurant-Schließungen deutschlandweit auch die Flughafen-Lounges betroffen sind und ein Lounge-Erlebnis wie wir es bisher kannten, so nicht möglich ist, musst jeder selbst entscheiden, ob er die Lounge besucht oder nicht. Ein entsprechendes Flugticket in der Business Class, First Class oder einen entsprechenden Vielfliegerstatus vorausgesetzt.

In meinem Fall war der Abflug nach Dubai im Bereich Z und die dortige Lufthansa Lounge geschlossen. Wer also gerne zu Fuss unterwegs ist und Zeit sowie Lust hat, sollte sich demnach an die anderen teilweise geöffneten Lounges im Bereich A oder B richten. Da sich die Bestimmungen täglich ändern können, musst du hier im Vorfeld definitiv nochmal aktuelle Informationen einholen, welche Lounges geöffnet sind und welche nicht.

Nachweise am Gate

Wie vorhin bereits erwähnt, werden am Gate vor dem eigentlichen Boarding alle Dubai-Passagiere aufgefordert, ihren negativen PCR-Test vorzuzeigen. Erst dadurch wird das Boarding ermöglicht.

In meinem Fall war die Business Class rund 50% ausgelastet, also konnten entsprechend Abstände gemäß der Distanzregeln problemlos gewährleistet werden. Den Service der Flugbegleiter/innen empfand ich als erwähnenswert. Denn trotz der aktuellen Lage kommt so eine herzliche Freude und Wärme rüber. Und das verhilft zu einem noch angenehmeren Flug.

Lufthansa Business Class

Klar gibt es auch Einschränkungen, vor allem die obligatorische Maske. Jeder, außer Kinder, sind dazu angehalten die Maske ständig zu tragen. Sowohl am Flughafen, als auch im Flugzeug. Jedoch mit der Ausnahme beim Essen und Trinken. Da lässt man sich gern ein paar Sekunden (nicht Stunden) mehr Zeit, um dieses Privileg genießen zu dürfen.

Das Essen im Flugzeug war so wie vor Corona. Es gab also keine Einschränkungen bei der Auswahl oder Qualität der Speisen.

Verpflegung an Bord beim Fliegen im Frühjahr 2021
Gänsebraten bei Lufthansa

Ist das auszuhalten? Ja, auf meinem Langstreckenflug habe sogar ich es überstanden. Und gleichzeitig war ich froh, bei Ankunft im Hotel am Zielort nach rund 9 Stunden die Maske endlich abziehen zu dürfen.

Einreiseformulare werden im Flugzeug bei Lufthansa vergeben und sollten dort auch ausgefüllt werden, um eine unkomplizierte Einreise vor Ort in Dubai zu gewährleisten. Übrigens darf bei der Einreise die Maske auf Anweisung für die Gesichtserkennung kurz heruntergezogen werden.

Der Rückflug

Bevor der Rückflug aus Dubai nach Deutschland ansteht, sind einige Vorkehrungen zu treffen. Zum einen ist das ein negativer Corona-Test und die Einreiseanmeldung. Dazu habe ich dir einen separaten Blog-Artikel gewidmet, in dem ich genau erkläre wie der Ablauf aussieht.

Kein Lounge-Zugang

Für den Heimflug ging es also wieder an den Flughafen in Dubai. Derzeit fliegt Lufthansa von Terminal 3 los. Das hat den kleinen aber feinen Nachteil, dass es dort keine Lufthansa oder Star Alliance Lounge gibt. Das finde ich nicht nur schade, sondern geradezu unglaublich schlecht. Dabei ist nicht die Tatsache ausschlaggebend, dass keine Lufthansa Lounge vorhanden oder geöffnet ist, sondern dass man sich hier nicht um einen Ausgleich bemüht. Das könnte entweder die Nutzung einer vorhandenen Partnerlounge sein oder zumindest eine Gutscheinlösung für die Einlösung in Restaurants am Flughafen, wie ich sie beispielsweise schon vor 2 Jahren in San Francisco erlebt habe, als eine United Lounge renoviert wurde.

Abhilfe schafft also beispielsweise ein Priority Pass, wie er bei der Amex Platinum Kreditkarte inkludiert ist. Damit kommst du in die Alan Lounge oder Marhaba Lounge, die derzeit kein Buffet anbietet, dafür aber umfangreiches, kostenloses à la Carte Essen bietet. Dazu mehr in einem separaten Blog-Beitrag.

Check-In

Für den Check-In ist ein Nachweis über einen negativen PCR-Test zwingend erforderlich. Ebenso wie der Nachweis über die Online-Registrierung bei der Einreiseanmeldung. Damit soll das Fliegen im Frühjahr 2021 und die Rückreise nach Deutschland wieder sicherer gemacht werden.

Beim Boarding ist bei der Lufthansa nach deutschem Recht derzeit nur noch eine FFP2 Maske oder medizinische OP-Maske zulässig. Selbst gebastelte Masken oder waschbare Masken sind nicht mehr zulässig. Passagiere werden darauf angesprochen und müssen ggf. ihre Maske wechseln.

Anforderungen zum Fliegen im Frühjahr 2021
Ohne Nachweise gibt es keine Bordkarte

Der eigentliche Flug

Der Rückflug selbst war relativ unspektakulär, da es ein Nachtflug war, der um 1:50 morgens los ging. Dementsprechend war es nach dem Start auch dunkel in der Kabine, so dass einem erholsamen Schlaf nichts mehr im Wege stand. Dafür viel bei mir und den meisten der Mitreisenden in der Business Class der Nacht-Snack aus. Das damit auch Lufthansa spekuliert, sieht man an dem weniger umfangreichen Essensangebot im Menü.

Auch beim Frühstück habe ich verzichtet, zum Vorteil für einen längeren Schlaf. Vom Service an Bord habe ich also nicht all zu viel mitbekommen und kann ihn leider für diesen Flug nicht beurteilen. Laut Speisekarte hätte ich allerdings hinsichtlich Essen auch nicht viel erwartet. Gesättigt hatte ich mich vorab ja bereits in der Nicht-Lufthansa Lounge.

Einreise in Deutschland

Bei der Ankunft am Terminal 1 Bereich Z in Frankfurt hat sich meine Vermutung bestätigt, wie auch schon in zahlreichen Medienberichten angekündigt. Denn es fand eine doppelte Einreise-Kontrollen durch die Bundespolizei statt. Einmal direkt am Gate nach Ausstieg aus dem Flugzeug und einmal bei der Grenzkontrolle vor der Gepäckausgabe. Hier wurde jeder Fluggast aus Dubai penibel überprüft, also ob ein negativer Corona-Test vorlag und auch die Einreiseanmeldung vorab durchgeführt wurde. Hier kam es selbstredend zu entsprechend langen Wartezeiten. Deshalb sind derzeit auch die E-Gates deaktiviert. Eine automatisierte Einreise ist somit derzeit nicht möglich. Damit wird sichergestellt, dass die Einreise bei einem Bundespolizist durchgeführt werden muss, der sämtliche Einreisebestimmungen überprüfen kann.

Einreisekontrolle beim Fliegen im Frühjahr 2021
Einreisekontrolle aller Passagiere direkt am Gate beim Verlassen des Flugzeugs

Hierdurch wird aus nachvollziehbaren Gründen die Einreise mit dem Virus verhindert. Wenn das auch konsequent für alle Flüge weltweit durchgeführt wird, kann den Reisenden nicht mehr der Schwarze Peter zugeschoben werden, da es ja dann faktisch keine messbaren Fallzahlen durch Reisende mehr gibt. Somit sollte das Fliegen im Frühjahr 2021 und darüber hinaus wieder problemlos möglich sein. In der Praxis ist es das, bleibt nur noch abzuwarten, welche Regulation sich die Regierung dann wieder einfallen lässt.

Fazit zum Fliegen im Frühjahr 2021

Ich hoffe, ich konnte dir etwas die Angst oder Vorurteile nehmen und zeigen, dass Fliegen im Frühjahr 2021 weiterhin möglich ist. Wenn auch mit zusätzlichen Aufwänden und Kosten verbunden.

Andere Länder wie Dubai gestalten die Einreisebestimmungen zwar restriktiver, jedoch aus meiner Sicht auch sicherer als in Deutschland. Denn bis vor wenigen Wochen war nichtmal ein verpflichtender Corona-Test aus Hochrisikogebieten gefordert, bzw. ist es bis heute nicht mal, für normale Risikoländer.

Ich hoffe es für die ganze Tourismusbranche weltweit, dass die Erfahrungen mit dem geringen Flugaufkommen und den wenigen Passagieren nicht noch Jahre anhält, sondern eine Erholung in Aussicht gestellt werden kann.

Mein Wunsch an Lufthansa

Was ich mir noch wünsche ist zudem die sonst bekannten und beliebten Vorteile am Flughafen bei Business Class Flügen wieder zu ermöglichen. Klar, Loungebesuche zum Verzehr vor Ort sind genauso wie Restaurant-Besuche in Deutschland derzeit nicht erlaubt. Auch sind deshalb in Deutschland nicht alle Lufthansa-Lounges geöffnet. Hier fände ich eine Gutscheinlösung optimal, damit jeder Fluggast sich To-Go ein entsprechenden, hochwertigen Snack kaufen kann. Gleiches gilt auch für Dubai, wobei hier die Lounges geöffnet haben dürfen, diese jedoch im geschlossenen Terminal sind und deshalb nicht zugänglich sind. Aber auch eine Alternative ist bisher nicht vorgesehen.

Dominik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.