Warum Urlaub ohne Kreditkarten außerhalb von Deutschland nicht wirklich funktioniert

Warum Urlaub ohne Kreditkarten außerhalb von Deutschland nicht wirklich funktioniert
  1. Viele Deutsche setzen meist noch auf ihr geliebtes Bargeld. Die restliche Welt verwendet derweilen seit Jahren und Jahrzehnten Kreditkarten auch für den täglichen Bedarf.
    Das gebräuchlichste Zahlungsmittel in Deutschland neben Bargeld ist die EC-Karte mit 98% und erst danach folgt die Kreditkarte mit 36%. Es gibt also definitiv noch Aufholbedarf für Kreditkarte in Deutschland.

Deshalb möchte ich dir zeigen, warum sich eine Kreditkarte gerade für dich lohnt und auf was du achten solltest, damit du den Überblick über die große Auswahl behältst.

Wichtig zu wissen ist, dass außerhalb EU nicht mehr so einfach mit der EC-Karte bezahlt werden kann. Und in den USA ist eine Kreditkarte zwingend erforderlich für Hotel oder Mietwagen.

Auch in Deutschland werden Kreditkarten bei vielen Supermarktketten akzeptiert. Im Einzelhandel meist jedoch nicht, da die ewig gestrigen Einzelhändler die Kreditkartengebühren sparen wollen. Die deutschen sind immer noch sehr Bargeld-Orientiert, aber die Zukunft ist die Akzeptanz von Kreditkarten unumgänglich.

 

Welche Kreditkarten gibt es?

Es gibt neben der bekannten Mastercard noch VISA und erst an dritter Stelle American Express. Das liegt daran, dass Visa und Mastercard weltweit die meisten Akzeptanzstellen haben und es in Deutschland eine große Vielfalt an Partner-Banken gibt, welche diese Karten ausgeben. Amex steht hinsichtlich Akzeptanz hinter Visa und Mastercard, vor allem in Deutschland

In den USA wird die Amex hingegen weitestgehend überall akzeptiert. Auch Diners Club spielt in Deutschland so gut wie keine Rolle.

 

Auf was musst du bei Kreditkarten achten?

Es gibt verschiedene Features, die du vergleichen musst und deren Relevanz zu für dich prüfen musst.

  • Jahresgebühr
  • Kosten Auslandseinsatz
  • Kosten Geldabheben
  • Credit oder Debit
  • Versicherungsleistungen
  • Willkommensbonus

 

Die Haupt-Unterschiede liegen meiner Meinung nach in den folgenden Kategorien:

  • kostenlos
  • Punkte/Meilen sammeln
  • Luxuspaket (bzgl. Zusatzleistungen)

Falls du dich nicht für eine kostenlose Kreditkarte entscheidest, musst du die Vorteile ins Verhältnis zur Jahresgebühr setzen. Das ist primär eine gute Vergleichsmöglichkeit.

 

Kostenlose Kreditkarten

Hier gibt es eine handvoll Kreditkarten zur Auswahl.

DKB Kreditkarte

  • kostenlos
  • automatische/zusätzliche Eröffnung eines Girokontos notwendig
  • kostenlose Abhebung
  • gebührenfreie Zahlung
  • keine Erstattung von Automatengebühren
  • manche Vorteile ab dem zweiten Jahr nur für Aktivkunden

 

Santander Kreditkarte

  • kostenlos
  • bietet kostenfreie Abhebungen und gebührenfreie Zahlungen im Ausland
  • kommt als einzige Karte in Deutschland mit einer Erstattung von Automatenentgelten daher

 

Amex Payback Kreditkarte

  • kostenlos
  • Punkte/Meilen sammeln
  • keine kostenfreien Abhebungen im In-/Ausland
  • ggf. eingeschränkte Akzeptanz in Deutschland
  • nicht für Reisen geeignet

 

Vorteile von kostenlosen Kreditkarten

  • teilweise kostenlose Zahlungen und Abhebungen im Ausland
  • keine Jahresgebühr

Nachteile von kostenlosen Kreditkarten

  • keine Versicherungspakete
  • hier sind die Gold/Platin Kreditkarten interessant

 

Kreditkarten zum Meilensammeln

Eigentlich das wichtigste Merkmal bei Kreditkarten für uns Vielflieger, nämlich die Möglichkeit zum Punkte und Meilen sammeln.

Amex Payback Kreditkarte

  • kostenlos
  • Punkte sammeln
  • keine kostenfreien Abhebungen im In-/Ausland)
  • gesammelten Punkte lassen sich 1:1 zu Miles&More umwandeln
  • ggf. eingeschränkte Akzeptanz in Deutschland
  • aufgrund der Auslandskosten keine Reise-Kreditkarte

Amex Gold Kreditkarte

  • die ersten 3 Monate kostenlos
  • Amex Reward Membership Punkte sammeln
  • Punkte lassen sich in Miles & More und viele weitere Vielfliegerprogramme umwandeln
  • Versicherungen wie Auslandsreisekrankenversicherung oder Reiserücktrittsversicherung

Eurowings Gold Kreditkarte (Barclaycard)

  • Doppelpack VISA/Mastercard für bessere Akzeptanz
  • Meilen sammeln (nur im Eurowings Boomerang Club)
  • kostenfreie Abhebungen im In-/Ausland
  • keine Fremdwährungsgebühren
  • Versicherungsleistungen (Auslandsreisekranken/Mietwagen)
  • 1. Jahr kostenlos, danach 70€

 

Darüber hinaus gibt es auch noch Hotelbonus-Kreditkarten wie beispielsweise die Hilton Kreditkarte. Damit sammelst du Bonuspunkte beim täglichen Einkauf für kostenlose Hotelübernachtungen und ein Hotel-Status ist auch noch enthalten.

 

Miles & More Gold Kreditkarte

  • Meilensammeln
  • Fremdwährungsgebühren
  • keine kostenlose Abhebungen im Ausland
  • Ermäßigung beim Jahresbeitrag mit FTL oder vollständig kostenlos als SEN/HON
  • unbegrenzte Meilengültigkeit
  • Versicherungsleistungen (Mietwagen/Reiserücktritt/Auslandsreisekranken)
  • Willkommensbonus

Der Nachteil bei diesen Kreditkarten ist meist die hohe Auslandseinsatzgebühren.
Nichtsdestotrotz ist das Hauptargument das Meilen sammeln, was einen guten Gegenwert in Form von Freiflügen in der Business Class oder First Class liefert.

 

Amex Platinum Kreditkarte

  • Lounge-Zugang über Priority Pass
  • sehr umfangreiche Versicherungsleistungen (Mietwagen/Reise-Unfall/Auslandsreisekranken/Reiserücktritt/Gepäckverlust/Flugverspätung/KFZ-Schutzbrief)
  • 200€ Reiseguthaben
  • Upgrades und Frühstück durch Hotelstatus bei Marriott/Radisson/Hilton
  • oft hoher Willkommensbonus
  • Punkte sammeln
  • allerdings 600€ Jahresgebühr und Fremdwährungsgebühren
  • sowie Gebühren beim Geld-Abheben

 

Fazit

Eine Kreditkarte ist vor allem im Ausland sinnvoll und bei Fernreisen auch meist unerlässlich. Und für Einsteiger bietet sich vor allem eine kostenlose Kreditkarte an, da hier keine Kosten entstehen.

Für Fortgeschrittene hingegen ist eine Kreditkarte zum Meilen Sammeln interessant, entweder als alleinige Kreditkarte oder oftmals auch als zusätzliche Kreditkarte wie bei mir. Hierzu ist es oft sinnvoll zwei Kreditkarten zu kombinieren, nämlich eine zum Meilen sammeln und eine für kostenlose Bezahlung und Abhebung.

Bitte immer beachten, dass Teilzahlungsoptionen, also die Begleichung des Kredits, mit höheren Zinsen verbunden sind. Deshalb besser monatliche Ausgaben gleich begleichen.

Und gerade mit der Amex Gold kann man nichts falsch machen, trotz das diese im ersten Jahr nicht mehr kostenlos ist, sondern nur noch die ersten 3 Monate. Jedoch enthält sie noch ein inkludiertes Versicherungspaket, was gerade für Urlaubsreisen super ist.

Dominik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.