Stopp den Punkteverfall in Hotelbonusprogrammen

Stopp den Punkteverfall in Hotelbonusprogrammen

Heute möchte ich euch einerseits aufmerksam machen, dass in Loyalitätsprogrammen und dazu zählen auch die Hotelbonusprogramme, euch bei langer Inaktivität der Punkteverfall droht. Und genau das wollen wir natürlich vermeiden, dass unsere wertvoll gesammelten Punkte verfallen. Und da der teils hohe Gegenwert nicht wertlos verfällt, solltest du etwas dagegen unternehmen. Denn als grobe Hausnummer kann man sagen, dass der Wert bei rund 1 Cent pro Punkt liegt, je nach Hotelbonusprogramm.

Der erste Schritt ist das Wissen über die Bonusprogramme und genau deshalb bist du ja jetzt hier. Denn bei allen Hotelbonusprogrammen gibt es Fristen für den Verfall von Punkten. Damit bezwecken die Hotelketten die Loyalität ihrer Kunden zu re-aktivieren oder aber den Gegenwert der Punkte in Form von Rückstellungen der Unternehmensbilanz aufzulösen.

Wann die Punkte verfallen ist unterschiedlich und abhängig vom jeweiligen Bonusprogramm. Übrigens in der Corona Krise werden übrigens viele Punkte in Hotelbonusprogrammen verlängert und verfallen nicht in 2020. Also musst du dir in den meisten Bonusprogrammen dieses Jahr keine großen Sorgen machen, aber spätestens nächstes Jahr solltest du dich mit diesem Thema auseinandersetzen.

Punkteverfall bei Hilton

Sobald du keine Kontoaktivität innerhalb von 15 Monaten aufweisen kannst, sind deine Punkte gefährdet und dir droht der Punkteverfall. Diesen Verfall kannst du stoppen, indem du Aktivitäten auf deinem Punktekonto hast. Das kann beispielsweise eine Übernachtung sein, die neue Punkte auf dein Konto bringt und somit die alten Punkte schützt.

Oder aber auch über das Punkte sammeln bei externen Partnern wie Amex über deren Kreditkarten. Diese Punkte lassen sich nämlich bequem auf die meisten Hotelbonusprogramme übertragen. Dadurch hast du auch einen Punkteeingang auf deinem Hotel-Benutzerkonto.

Duplex Suite
Suite im DoubleTree Hilton in Kapstadt

Du kannst alternativ außerdem Punkte kaufen oder Punkte spenden. Auch diese Transaktionen verhindern den Meilenverfall. Eine weitere außergewöhnliche Methode ist, dass verfallene Punkte der letzten 18 Monate gegen Gebühr wieder hergestellt werden können. Ob sich das lohnt, musst du selbst entscheiden. Als Hilfestellung sollte hier die Gebühr plus der Wert deiner Punkte dienen, die den Gegenwert eines regulär gebuchten Zimmers nicht übersteigen sollten.

Leider hilft dir der Status oder eine Hilton-Kreditkarte hier nicht, den Punkteverfall zu stoppen.

Punkteverfall bei IHG

Auch hier droht dir der Punkteverfall, sofern du innerhalb der letzten 12 Monate keine Aktivität auf deinem IHG-Konto vorweisen kannst.

Übrigens die einfachste Lösung ist ein Elite Status bei IHG, denn dieser schützt dich dauerhaft vor Punkteverfall.

Ansonsten solltest du immer schauen, dass du Transaktionen durchführen kannst, nämlich innerhalb von 12 Monaten mindestens einmal bei IHG zu übernachten. Darüberhinaus kannst du auch Punkte einlösen. Auch das gilt als Bewegung und Aktivität auf deinem IHG-Konto.

Crowne Plaza Orlando
IHG Hotelkette

Das gilt neben Prämienübernachtungen auch für digitale Prämien z.B. digitale Zeitschriften die bereits ab 600 Punkten buchbar sind. Ob du sie nutzt oder nicht, bleibt dir überlassen. Jedoch kannst du so schon für 600 Punkte dein Punktekonto sichern. Hier gibt es noch den Trick auf andere Sprache auf der Website von IHG umzustellen. Denn das spart zusätzlich rund 50% der einzusetzenden Punkte.

Es gibt einen weiteren Trick, der komischerweise nur bei IHG funktioniert. Denn du kannst eine beliebige Prämienübernachtung buchen und anschließend wieder stornieren. Dazu müssen natürlich genug Punkte auf dem Konto vorhanden sein. Auch diese Kontobewegung gilt als Aktivität.

Punkteverfall bei Hyatt

Erst nach 24 Monaten Inaktivität auf deinem Hyatt-Konto werden die Punkte verfallen. Du hast also etwas mehr Zeit als in den anderen Bonusprogrammen.

Der Punkteverfall lässt sich verhindern durch das sammeln von Punkten beispielsweise durch Übernachtungen oder durch Hyatt-Partner bei einer Mietwagenbuchung, für die du dir entsprechende Hyatt-Punkte gutschreiben lassen kannst.

Auch das Einlösen deiner vorhandenen Punkte oder einem Teil davon, verhindert den Verfall all deiner Punkte. Alternativ kannst du auch deine Punkte in Meilen diverser Vielfliegerprogramme tauschen.

Nicht nur das Ausgeben von Punkten sondern auch das Kaufen von Punkten ist bei Hyatt möglich und verhindert den Verfall.

Zusätzlich gibt es noch das Punkte-Pooling, ähnlich dem Meilen-Pooling bei Vielfliegerprogrammen. Hier lassen sich (Familien-) Konten zusammenlegen und zusammen nutzen. Auch das verhindert den Verfall.

Das buchen einer Prämiennacht und anschließende Stornieren gilt ausdrücklich NICHT!

Punkteverfall bei Marriott

Ähnlich wie Hyatt droht dir bei Marriott der Punkteverfall nach 24 Monaten durch Inaktivität. Auch das lässt sich verhindern durch das sammeln von Punkten mittels Übernachtungen.

Alternativ gilt auch das Einlösen von Punkten in Prämienübernachtungen als Aktivität auf deinem Konto. Ebenfalls gilt das Umwandeln von Punkten in Meilen diverser Vielfliegerprogramme, sowie umgekehrt als Aktivität, die den Punkteverfall stoppt. Ein Status stoppt hier den Verfall hingegen leider nicht.

Punkteverfall bei Radisson

Auch bei Radisson droht dir der Punkteverfall erst nach 24 Monaten ohne jegliche Aktivität auf deinem Radisson-Konto.

Radisson Park Inn

Um das zu umgehen, musst du mindestens eine Übernachtung durchführen und damit neue Punkte auf deine Konto spülen. Andere Möglichkeiten gibt es hier nicht. Auch ein Status hilft dir hier nicht weiter.

Punkteverfall bei Accor 

Lediglich 12 Monate Punkte-Gültigkeit hast du bei Accor ALL. Somit droht der Punkteverfall bereits nach 1 Jahr Inaktivität auf deinem Accor-Konto.

Das lässt sich durch einen weiteren Aufenthalt um 12 Monate verlängern. Alternativ auch durch sonstige Account Aktivitäten auf deinem Konto. Auch hier verhindert ein Status den Punkteverfall nicht.

Fazit

Der Punkteverfall in Hotelbonusprogrammen ist allgegenwärtig, lässt sich mit einfachen Mitteln jedoch verhindern. Übrigens ist das mit der Grund warum ich immer sage, fokussiere dich möglichst nur auf 1 bis 2 Hotelbonusprogramme. Dann verlierst du weder den Überblick, sammelst ausreichend Punkte und über den Punkteverfall musst du dir keine Sorgen machen.

Kurz zusammengefasst verhindern Kontoaktivitäten auf deinem jeweiligen Hotelbonus-Konto den Punkteverfall. Entgegen Vielfliegerprogrammen wie beispielsweise bei Miles&More, verfallen die Punkte trotz Status nach einer definierten Inaktivität. Zumindest bei den meisten Hotelbonusprogrammen.

Jetzt Podcastfolge anhören

Jetzt diesen Beitrag in der Podcastfolge #87 anhören
Dominik

Dominik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner