Wie kannst du Miles & More Meilen auszahlen lassen

Wie kannst du Miles & More Meilen auszahlen lassen

Leidenschaftlich sammeln die meisten Vielflieger jahrelang ihre Meilen, nicht nur bei Miles & More. Irgendwann ist das Meilenkonto so prall gefüllt und gerade in aktuellen „Krisenzeiten“, wo deutlich weniger geflogen wird, fängt man dann das Grübeln an. Lohnt es sich noch weiter zu sammeln? Was mache ich mit den ganzen Meilen? Und wie werde ich meine Meilen schnell los? Ob deine Meilen sicher sind oder du dir Gedanken machen solltest, zeige ich dir in einem separaten Blogartikel.

Dennoch möchte ich dir heute gerade die Möglichkeiten zeigen, wie du deine Miles & More Meilen auszahlen lassen kannst. Grundsätzlich ist eine direkte Auszahlung bei Miles & More genau wie bei anderen Vielfliegerprogrammen nicht vorhanden. Oder besser gesagt, seit 2014 nicht mehr. Zudem gab es 2019 ein Gerichtsverfahren, bei dem ein Meilensammler auf Auszahlung der Meilen geklagt hatte und es grundsätzlich darum ging, ob Meilen als E-Geld zu zählen sind.

Die erste Möglichkeit sich Miles & More Meilen auszahlen zu lassen, an welche die meisten denken, sind Sachprämien aus dem Miles & More Onlineshop. Es handelt sich jedoch um keine Auszahlung an sich, sondern eine Einlösung. Doch aufgepasst, hier ist der Gegenwert einer Meile deutlich unter 0,5 Cent. Bei der Einlösung für Prämienflüge in der Business oder First Class steigt der Gegenwert deutlich auf 4-7 Cent an. Ein vielfaches also.

Aber selbst Sachprämien bringen keinen Cent in den eigenen Geldbeutel, außer sie werden aufwändig bei Ebay & Co. mit einem Abschlag weiterverkauft. Damit sinkt der Gegenwert erneut. Und das lohnt sich also unter dem Strich kaum. Besser ist es hier tatsächlich, wenn überhaupt, Sachprämien für den eigenen Bedarf mit Meilen zu bezahlen.

Gutscheine mit Miles & More Meilen bezahlen

Etwas flexibler bist mit (Cadooz-) Gutscheinen, die beispielsweise auf Amazon (*teilweise temporär nicht verfügbar) eingelöst werden können. Da die Produktvielfalt dort deutlich höher ist als im Miles & More Shop, finden sich hier deutlich einfacher Produkte, gerade auch für den Tagesbedarf. Das gilt auch für Supermarkt-Gutscheine wie den von Penny oder REWE. Hier gilt unter dem Strich jedoch auch der gleiche Gegenwert von unter 0,5 Cent wie bei den anderen Sachprämien auch. Also, so richtig lohnt sich das noch nicht.

Gutscheine sind eine Alternative Miles & More Meilen auszahlen zu lassen

Auch die Buchung von einem Mietwagen oder Hotelaufenthalten ist mit Miles & More Meilen möglich. Der Kooperationspartner von Miles & More Hotels & Cars bietet eben diese Buchungen an. Die aufzubringenden Meilenwerte sind dynamisch, richten sich also nach Ort, Zeit und Fahrzeugklasse. Eine Probebuchung zeigt, dass ein Fiat 500 als günstigstes Fahrzeug für einen Tag in Frankfurt im Herbst 2021 für 35.075 Meilen verfügbar ist. Bei Europcar direkt gebucht, kostet das selbe Fahrzeug 70,39 Euro. Das entspricht einem Gegenwert von 0,2 Cent pro Meile. Das sind gerade einmal 5 % von dem möglichen Gegenwert eines guten Prämienfluges. Also auch keine gute Wahl.

Wer jetzt an Payback denkt, um Meilen in Punkte umzuwandeln und anschließend bei Payback ausbezahlen zu lassen, wird leider schnell enttäuscht. Denn während der Transfer der Payback-Punkte in Miles & More Meilen möglich ist, ist es umgekehrt nicht möglich.

Alternative: Meilen verkaufen

Das bringt uns zu der besten Möglichkeit, den höchsten Gegenwert für Meilen zu erzielen. Und zwar über die Buchung von Prämienflügen. Hier ist ein Gegenwert von 4-7 Cent pro Meile für Business oder First Class Flüge möglich. Sofern jedoch die vielen Meilen temporär gar nicht selbst aufgebraucht oder genutzt werden können, liegt es nahe diese „zu verkaufen“.

Und zwar in der Form, damit Prämienflüge für Freunde und Bekannte zu buchen. Laut den Miles & More AGB ist ein Verkauf nicht gestattet. Sofern du die Prämienflüge im engen Bekanntenkreis buchst, ist das aus meiner Sichtweise unproblematisch. Also solange dies keine gewerblichen Charakter einnimmt.

Eine weitere Alternative ist das sogenannte Meilen-Pooling. Also ein Zusammenschluss verschiedener Miles & More Konten. Das bietet sich jedoch eher mit engen Vertrauten sowie Familienmitgliedern an. Denn der jeweils andere hat vollen Zugriff auf die Meilen und kann deine Meilen ohne deine Zustimmung entsprechend verbrauchen.

Fazit

Leider ist es nicht möglich sich direkt Miles & More Meilen auszahlen zu lassen. Das führt also automatisch zu Umwegen. Sei es über Sachprämien und Gutscheine, mit einem weniger guten Gegenwert oder eben der Buchung von Prämienflügen für Freunde und Bekannte. Im Zeitalter von Social Media lassen sich übrigens neue Bekannte innerhalb von Minuten kennenlernen.

Bester Gegenwert nach wie vor das Buchen von Prämienflügen in der Business oder First Class.

Dominik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.