Review: LATAM Lounge am Miami Flughafen

Als ich letzte Woche in Miami am Airport war, wollte ich meinen Aufenthalt so angenehm wie möglich machen. Den es galt einige Stunden zu überbrücken, da der Mietwagen bereits abgegeben war.

Ich kam also gerade dich die Sicherheitskontrolle und zog meine Schuhe wieder an, da sah ich schon diecersten Schilder ins Kartoffelsalat-Paradies am Terminal J. Nein halt, Kartoffel-Salat werde ich hier keinen finden. Und ich sollte recht behalten. Doch eins nach dem anderen.

Ich ging also Richtung Gate 4/5 da dort laut meiner vorherigen Recherche die Lounge sein sollte.

Dem Schild nach zu urteilen, gibt es sogar zwei Lounges. Die LATAM und Avianca Lounge

Um die nächste Etage zu erreichen, gibt es einen Aufzug sowie eine Rolltreppe.

Wenn man mit der LH First Class fliegt oder einen Star Alliance Gold Status hat, erhält man eine Einladung (nur am Checkin) in die Latam Lounge. Und genau diese war mein heutiges Ziel, bevor es in der Lufthansa Business Class zurück ins kalte Deutschland ging.

Für LH Business Class Passagiere steht generell die Avianca Lounge zur Verfügung, da bei mir noch ein zusätzlicher Gold-Status ins Spiel kommt konnte ich für euch die LATAM Lounge testen.

Auf den ersten Blick sah sie habt ordentlich aus. Es gab Plätze bestehend aus Sesseln und Tischen, teilweise mit direktem Blick aufs Rollfeld und Miami Downtown.

Für alle die etwas mehr Ruhe zum Arbeiten brauchen oder einen Desktop Rechner (Apple) mit Telefon, hier bietet LATAM ein integriertes Business Center an.

Es gibt außerdem ruhige Laptop-Plätze, die auch ohne Laptop sehr bequem waren. Und Sichtschutz sowie Abschottung zum Nachbarn bieten sie auch.

Auch für Essen und Trinken war gesorgt. Wobei ein großes Buffet, bzw. große Auswahl gab es nicht. Also hinsichtlich Qualität nicht Quantität. Denn es gab viele unterschiedliche Gerichte, jedoch ausschließlich in Tapas-Form. Nicht wirklich schlecht, nur satt wird man davon nicht. Oder ab einem Dutzend Schälchen.

Auch eine angenehme Getränke-Auswahl gab es. Beim vorhandenen Alkohol hielt ich mich zurück und wartete lieber auf mein Schlummertrunk im Flieger.

Es waren mehrere Monitore aufgehängt, um seinen Flug und evtl. Flugverschiebungen nicht zu verpassen.

Die Lounge war zwar gut besucht aber zu keinem Zeitpunkt überfüllt. Nach Ende des Lounge-Aufenthalts müsste man noch eine von ca. 5 Gates zurück legen, um das Abflug-Gate von Lufthansa zu erreichen.

Diese Lounge kann insgesamt für gut befunden werden und bei eurem nächsten Flug solltet ihr sie nicht verpassen.

Dominik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.