6 Schritte zum erfolgreichen Mietwagen-Abenteuer

Erfolgreich zum Mietwagen

Bei der Planung und Anmietung von Mietwagen im Ausland vergeht häufig zu viel Zeit und es entsteht zu viel Frust. Das ist nicht notwendig. Hier erfährst du die 6 wichtigsten Punkte, um Zeit und Geld zu sparen, bei der Planung deines Roadtrips im Ausland.

Viele Urlaubsreisen werden auf eigene Faust mit dem Mietwagen durchgeführt, für höchste Flexibilität und individuelle Erlebnisse. Jeweils in Abhängigkeit vom Zielgebiet im Ausland. Manche Länder und Regionen eignen sich hierfür besser, andere sollte man eher meiden.

Route

Hast du dich erst einmal für das Reiseland entschieden, kann die Reiseplanung des Streckenverlaufes starten. Schreibe dir hierzu die wichtigsten Orte heraus. Hilfreich ist hier dein Reiseführer oder Reiseblogs. Versuche die Orte in eine geografisch sinnvolle Reihenfolge zu ordnen, indem du die Orte in Google-Maps einträgst. Dort werden auch die Entfernungen auf einen Blick dargestellt. Somit siehst du, ob die Tagesreichweite überschritten wird (max. 500 km). Falls dies der Fall ist, solltest du den Reiseverlauf ändern oder eine Zwischenübernachtung einfügen.

 

Mietwagen-Auswahl

Je nach Reiseland, Reiseart und Budget kann nun die Suche und Auswahl eines geeigneten Mietwagens erfolgen. Für die Safari in Südafrika sollte es eher keine Luxuslimousine, sondern ein SUV sein, für den Roadtrip auf der Route 66 in den USA zu zweit darf es gerne mal ein Mustang Cabrio sein. Ist die Fahrzeugwahl definiert, kann ein Preisvergleich der Anbieter gestartet werden. Hierzu müssen nicht die lokalen Anbieter vor Ort einzeln und zeitaufwendig angefragt werden, sondern der Vergleich kann über ein Portal wie Check24 stattfinden. Das geht schnell, vergleicht alle Anbieter und spart Geld.

Beim Vergleich auch auf die Versicherungsleistungen achten. Hierbei keine zu geringen Versicherungssummen wählen. Ebenso sollte nicht auf Zusatzleistungen verzichtet werden und 0 Euro Selbstbeteiligung ist zu bevorzugen. Es ist wesentlich günstiger dies im voraus zu wählen, als per Aufpreis vor Ort, wenn der Serviceangestellte nur Provisionen im Kopf hat. Zur Not kann eine gute Kreditkarte auch noch pauschale Versicherungsleistungen abdecken. Beachte, dass Fahrer unter 23 Jahren grundsätzlich teurer sind und ein Zweitfahrer meist aufpreispflichtig ist.

Navigation

Um den geplanten Streckenverlauf auch im Zeitrahmen einzuhalten und sich auch vor Ort nicht zu verfahren, ist die Verwendung eines Navigationssysteme zu empfehlen. Somit muss man sich nicht mit Straßenkarten rum ärgern, sondern kann sich in Ruhe auf den Verkehr und die landestypischer Verkehrsgegebenheiten einstellen. Genau aus diesem Grund gibt es ein gute Auswahl an Navigations-Apps.

Am Beispiel eines USA-Roadtrips ist die NAVIGON-App für das iPhone sehr zu empfehlen. Man spart sich die Zusatzkosten für ein Navi im Mietwagen und das eigene Navi im Smartphone spricht auch deutsch.

„NAVIGON USA“ von Garmin

Reisevorbereitung

Bevor die Reise beginnen kann, sollte die Vorbereitung der Reiseunterlagen durchgeführt werden. Hierzu zählen sämtliche Dokumente, wie Führerschein, Ausweis, Kreditkarte und Fahrzeug-Voucher. Ebenso sollten die Ankunftszeit am Flughafen, die Abholzeit und der Abholort des Mietwagens notiert werden. Jetzt kann die Reise beginnen.

Mietwagen-Übernahme

Bei der Übernahme des Mietwagens vor Ort solltest du dir keine Zusatzversicherung aufdrängen lassen. Denn wenn du die oben genannten Punkte bei der Buchung berücksichtigt hast, bist du bereits bestens abgesichert.
Mit den Autoschlüsseln in der Hand sollte das Auto Rundrum auf Schäden und Kratzer begutachtet werden. Diese sofort protokollieren lassen und Fotos erstellen, damit man euch diese Schäden bei Fahrzeugabgabe nicht in Rechnung stellen kann. Hierzu am besten das Licht eures Smartphones nutzen (Taschenlampen-App für Kamerablitz), da die Fahrzeugübergabe häufig auf dunklen Gargenplätzen stattfindet (warum könnt ihr euch nun denken).

Wenn ihr all diese Tipps berücksichtigt, kann eurem Roadtrip-Vergnügen nichts mehr im Wege stehen.

Dominik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.