Flightright feiert Sieg gegen TAP Portugal

Flightright feiert Sieg gegen TAP Portugal

Flightright, das Verbraucherportal für die Durchsetzung von Fluggastrechten hat einen wichtigen Meilenstein gegen TAP Portugal geschafft. Bei Flugverspätungen sind Airlines nach EU-Recht (Fluggastrechte-Verordnung 261/2004) zu Entschädigungszahlungen verpflichtet. Das war vor Corona so und gerade auch erst recht dieses Jahr. Und genau daran hat sich TAP Portugal oftmals nicht gehalten, so auch in vielen Fällen 2019.

“Für uns ist dieses Verhalten nicht nachvollziehbar und aus Verbraucherschutzsicht absolut inakzeptabel. Da TAP Urteile bereits seit langer Zeit ignoriert, haben wir uns entschieden, die juristischen Möglichkeiten vollends auszuschöpfen, damit die Passagiere endlich zu ihrem Geld kommen”, ​so Oskar de Felice, Rechtsexperte bei Flightright. Hier kommst du zu einem gemeinsamen Interview mit Oskar von Flightright im Travel-Insider Podcast.

Rechtlicher Hintergrund

Viele Airlines kommen den Verpflichtungen aber nicht nach oder ignorieren diese gekonnt. Klar, letztendlich geht es um viel Geld. Aber in einem Rechtsstaat ist das nicht zu dulden. Da aber viele Privatpersonen an den großen Airline-Konzernen scheitern, ist es erforderlich hier juristische Hilfe in Anspruch zu nehmen. Und zwar über einen eigenen Anwalt oder ein Verbraucherportal, welche eure Rechte für euch durchsetzen. Und genau deshalb gibt es Portale wie Flightright oder RightNow, die euch hier die Arbeit abnehmen und für eure Rückerstattung kämpfen.

Sieg von Flightright gegen TAP Portugal

Sieg für Flightright

Und da TAP Portugal ausstehenden Zahlungen nicht nachkommt, hat Flightright einen Sieg errungen und deutsche Konten der Airline von einem Gerichtsvollzieher pfänden lassen. Zuvor gab es ein entsprechendes Gerichtsurteil zugunsten von Flightright. Letztlich ist TAP diesen Aufforderungen nicht nachgekommen und so kam es jetzt zu den Pfändungen.

Hierbei geht es um mehr als 900 Fälle vom letzten Jahr und einer Summe von rund 750.000 Euro zuzüglich Anwalts- und Gerichtskosten.

Fazit zum Sieg von Flightright

Meiner Meinung nach ist dies das richtige Signal gegenüber allen Airlines, dass sich eben an geltendes Recht zu halten ist und vor allem die Fluggastrechte nicht zu missachten sind. Denn die sind im Sinne von allen Reisenden in Europa.

Dominik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.