Stadtführer: Budapest

Stadtführer: Budapest

Egal ob nur ein Wochenende oder ein paar Tage länger, Budapest ist eine schöne Stadt und eine Reise Wert. Was dich dort erwartet und auf was du achten musst zeige ich dir heute.

Anreise nach Budapest – Short facts:

  • Am einfachsten und am schnellsten ist es mit dem Flugzeug hier gibt es verschiedene Airlines.
  • Ein Flug dauert von Frankfurt aus circa 1 Stunde zehn.
  • Es gibt auch noch die Möglichkeit mit dem Bus oder mit der Bahn anzureisen.
  • Sehenswürdigkeiten: Markthalle, Altes Schloss, Brücken und Thermalquellen

Am Flughafen von Budapest

Wenn man ankommt sollte man den Exit Schildern folgen. Vorbei an den dutyfree Shops und an diversen Restaurants.
Wenn man nur mit Handgepäck reist muss man trotzdem an den Gepäckbändern vorbei.
Nach dem Gepäckbändern warten schon die ersten Infostände mit Anbietern des Öffentlichem Nahverkehrs aber auch private Anbieter sowie die Mietwagen Firmen.
Hat man einen privaten Shuttle, wie zum Beispiel, den MiniBud gebucht ist es ratsam hier gleich im Sicherheitsbereich sein online Ticket umzuwandeln. Denn dann spart man sich außerhalb des Sicherheitsbereichs das anstehen und kann direkt in den Wartebereich weitergehen.

Über diesem Anbieter haben wir gebucht. Hier der Link dazu, wenn Du magst kannst du deinen Shuttleservice direkt buchen.

Bei den kleinen Minibussen handelt es sich um eine schnelle und günstige Variante um nach Budapest in die Stadt reinzukommen. Für zwei Personen sind es circa elf Euro wenn du mit mehreren Personen unterwegs bist, wie zum Beispiel an einem Jungesellenabschied etc. dann sind es nur sechs Euro pro Person. Der Minibus bringt dich vom Flughafen direkt in dein gebuchtes Hotel -ein super Preis-Leistungs-Verhältnis!
Ein großer Vorteil gegenüber eines Taxis ist nicht nur der Preis, sondern auch dass der MiniBud die Busspur nutzen darf und sollte sich der Verkehr in die Stadt hinein stauen, so fährt der MiniBud an all dem einfach vorbei. Eine gute Sache also.

Hier kannst du den Shuttle buchen

Nachdem man also sein Ticket umgewandelt hat geht es raus aus dem Sicherheitsbereichs und es beginnt der Trubel von Budapest.
Auf dem Boden im Flughafen von Budapest sind verschiedene farbige Linien aufgezeichnet, welche dich leiten. Wenn du zum Taxi möchtest folge dieser Linie, wenn du zu den öffentlichen Verkehrsmitteln gehst folgst du einer anderen Linie oder möchtest du eben die oben genannten Minibusse dann folge dieser Linie oder folgst einfach nur dem Ausgangsschild.
Die Linien sind unterschiedlich farbig gekennzeichnet und zusätzlich immer wieder mit klaren Symbolen gekennzeichnet.
Wir sind damals in Terminal 1 gelandet.
Wenn du im Terminal 1 ankommst findest du direkt nach dem Sicherheitsbereich auf der linken Seite die Mini Busstation direkt daneben sind die Infoschalter und Buchungscounter für die öffentlichen Verkehrsmittel.
Im Wartebereich von den Minibussen ist eine Anzeigetafel auf der die Busnummern sowie die Reservierungsnummer angezeigt werden. Auf deinem Ticket steht eine Reservierungsnummer hier wird bei der Zuteilung der Insassen darauf geachtet, dass alle die im Bus sitzen, Hotels in einer Umgebung haben, so dass man nicht durch die halbe Stadt fahren musst sondern direkt nur ein spezieller Stadtteil angefahren werden muss. Das hat den Vorteil dass du schneller ans Ziel kommst und nicht so viel Zeit auf dem Weg verschwändest.
Allerdings kann es hier zu längeren Wartezeiten kommen, denn es müssen sich erst einmal genügend Insassen finden.

Wie bezahlt man in Budapest?

In Budapest bezahlt man nicht mit Euro sondern mit Forint (HUF). Der Umrechnungskurs ist 1 Euro ist in etwa 315 Forint.
Geldautomaten gibt es in Budapest an jeder Ecke. Aber Bargeld ist nicht zwingend nötig, wir konnten sogar bei einem mobilen Essensstand mit Kreditkarte zahlen.
Das ist super, denn gleichzeitig können wir so Meilen sammeln.

Hotels in Budapest

In Budapest wirst du alle Varianten von Hotels finden das kleine Hostile, das gute drei Sterne Hotel sowie auch das luxuriöse fünf Sterne Hotel – je nachdem was du bereit bist zu bezahlen. in der Regel sind die Luxus Hotels am Donauufer mit tollem Blick über den Fluss sowie auf das alte Schloss.
Luxus Hotels in der Region sind das Four Seasons, Sofitel oder das Intercontinental.

Hotel in Budapest finden

Wie komme ich am besten in Budapest von A nach B?
In Budapest gibt es verschiedene Möglichkeiten sich fort zu bewegen mittlerweile haben auch hier die E-Scooter Einzug gehalten.
Möchtest du lieber einen Eindruck von der Stadt verschaffen oder bist nur kurz da, so bietet sich ein Hop-on Hop Tour Ticket an.
In Budapest gibt es drei verschiedene Anbieter den Klassiker BigBus Tour, City sightseeing Tour und den Grünen Anbieter.
Achtung!! BigBus und City Sightseeingtours sind internationale Anbieter und hier weiß man was man geboten bekommt. Der grüne Sightseeingbus ist Stadteigen, hier fallen die Bewertungen der Internetnutzer nicht sehr gut aus! Vorher informieren.

Sightseeing Tour

Die Route unterscheidet sich nicht viel voneinander allerdings bieten die Anbieter verschiedene Zusatzleistungen wie Nacht Sightseeing- oder Bootstouren an.

Für wen ist eine Bus Tour die richtige Fortbewegungsmöglichkeit?
Wenn du keine Taxis oder normale Linienbusse verwenden möchtest sind die Hop-on Hop off Tour Busse genau das richtige hier kannst du dich innerhalb von zwei Stunden im offenen Doppeldeckerbus durch die Stadt fahren lassen und siehst alle bekannten Sehenswürdigkeiten. Im 10-15 Minuten Takt kommt regelmäßig ein Bus zu den fest installierten Haltestellen, welche sehr gut gekennzeichnet sind und die Mitarbeiter vor Ort sind ebenfalls sehr hilfsbereit.
Eine Kartenzahlung ist bei den internationalen Anbietern kein Problem.
Im Bus bekommst du kostenlose Kopfhörer die du an deinem Sitzplatz einstecken kannst und anhand der Länder Tabelle an deinem Sitz deine Muttersprache auswählen kannst und während der Tour interessante und historische Informationen rund um Budapest bekommst.
Budapest verfügt auch über eine U-Bahn oder auch Straßenbahn je nachdem in welchem Bereich der Stadt du dich fort bewegst.

Wenn wir gemeinsam reisen, sind wir in der Stadt interessiert deswegen haben wir jetzt in unserem Bericht nicht viel über die U-Bahn geschrieben da man leider im Untergrund nicht viel von der Stadt zu sehen bekommt.

Was du in Budapest machen kannst


Thermalbäder
Budapest ist bekannt für seine Thermalbäder hier sind zwei Vorschläge welche Bäder du bei deinem Besuch gesehen haben solltest.

Gellértbad
Hier zahlt man 18€ für den Tages-Eintritt .
Wer die Becken nutzen möchte sollte eine Bademützen nicht vergessen, diese ist Pflicht.
Hier detailliertere Infos direkt vom Anbieter.

Buchen

Széchenyi-Heilbad
Hier zahlt man 18€ für den Tageseintritt.
Das Bad ist sehr überfüllt und daher auch sehr laut. Aufgrund des Alters ist das Bad etwas in die Jahre gekommen und benötigt langsam mal eine Erneuerungskur.
Handyverbot gibt es hier nicht. Wer ungestört sein möchte und wirklich Entspannung sucht ist hier leider fehl am Platz.
Saunen sind auch vorhanden. Hier ist jedoch die Badehose und der Bikini anzulassen.

Hier buchen

Die die Thermalbäder in Budapest sind meist sehr überfüllt gerade am Wochenende.
Hier ist es ratsam einen Besuch unter der Woche zu einem frühen Zeitpunkt zu wählen. Du bist im Winter in Budapest kein Problem, die Außenbecken sind im Winter beheizt.
Es gibt auch verschiedene Ticket-Kombinationen wo du dein Thermalbad Besuch mit einem Abendessen und einer Donau Flussfahrt verbinden kannst, da der Eintritt alleine bei den Thermalbädern zwischen 20€ liegt ist die Kombination mit Abendessen und Donau Flussfahrt um die 70€ Überlegung wert.
Ich habe dir hier verschiedene Anbieter zusammengestellt damit dir die Auswahl leicht fällt.

Wenn du keines der Thermalbäder besuchen möchtest ist das auch nicht schlimm Budapest hat viel mehr zu bieten.

Große Markthalle
Die große Markthalle in Budapest muss man gesehen haben! Ein riesiges Areal gefüllt mit Essensständen ob Fleisch, Gemüse, Obst oder Gewürze für jeden Geschmack ist etwas dabei.
Im Erdgeschoss gehen auch die einheimischen selbst ihre Lebensmittel kaufen. Im Obergeschoss gibt es dann eher die touristische Mitbringsel und typischen Touri-Artikel wie auch Restaurants, hier ist allerdings am meisten Trubel also stelle dich hier auf dichtes Gedränge ein und achte auf deine Handtasche oder deinen Rucksack, denn Taschendiebe sind hier nicht weit.
Bei den Restaurants handelt es sich um Selbstbedienungsrestaurants d.h. anstellen abholen und mit dem Blick über die Markthalle genießen. Je nachdem welchem Stand du dir ausgesucht hast gibt es Köstlichkeiten der ungarischen Küche wie natürlich Gulasch, Langos in allen möglichen Variationen von süß bis hin zu deftigen Varianten, die uns eher an einen Tacco oder Döner erinnert haben, aber natürlich dürfen hier auch Sauerkraut und Eintöpfe nicht fehlen.

Der Heldenplatz
Der Heldenplatz diente bereits als Kulisse für eines von Michael Jacksons Videos (History) und ist natürlich auch noch heute sehr beeindruckend und wirklich sehenswert.
In der Mitte steht eine beeindruckende Säule und der Platz ist riesig!
Dahinter befindet sich ein sehr schöner Park mit See, auf dem ein Anbieter zum Paddeln einläd und im Winter kann man dort Schlittschuhlaufen.

Über 11 Brücken musst du gehen
Budapest wird bekanntlich von der Donau in zwei Stadteile getrennt.
Insgesamt gibt es mittlerweile 11 Stück. Jedoch die schönsten sind die Margaretenbrücke und die Kettenbrücke.
Die Kettenbrücke ist bis zum heutigen Tag die wichtigste Brücke die ins Stadtzentrum führt.
Die Margaretenbrücke ist eigentlich eine zweigeteilte Brücke. Auf der einen Seite die Margaretenbrücke und auf der anderen Seite die Arpad-Brücke. Sie treffen über der Margareteninsel zusammen.

Shopping
In der großen Einkaufsstraße reihen sich die Designer wie Michael Kors, Louis Vuitton, Breitling etc aneinander. Aber abseits der großen Straßen und Namen sind viele kleine und feine Läden für Porzellan, Lederwaren oder auch für Feinschmecker zu finden.
Deswegen auch einmal abseits sich einfach einmal von der Stadt und ihrem Flair leiten lassen.
Was darf auf keinen Fall fehlen?
Auf jeden Fall ein tolles Paprikagewürz mitnehmen! Das ist ein tolles Mitbringsel und wenn man zu Hause das Gulasch nach kocht noch viel leckerer als mit dem was man zu Hause hat!

Wo und was Essen in Budapest


Vorweg, lass dir gesagt sein, du wirst garantiert nicht hungrig zurückreisen.
An jeder Straßenecke gibt es in Budapest etwas zu essen. Jede Nation ist hier kulinarisch vertreten.
Auch geben sich in Budapest hochklassige Köche direkt neben kleinen Restaurants die Kochlöffel in die Hand. Es ist, wie bei den Hotels, für jeden Geldbeutel was dabei.

Das alte Schloss in Budapest
Oben auf dem Berg, auf der anderen Seite der Donau trumpft das alte Schloss von Budapest.
Man kommt dort entweder mit einer alten Zahnradbahn nach oben oder lässt sich mit so Golfkart-Trolleys nach oben fahren.
Die Kosten für die Zahnradbahn liegt bei 6€ hoch und runter.
Von Oben hat man einen tollen Blick über die Donau und das Stadtgebiet.
Erst einmal oben angelangt bietet es sich an sich an rund ums Schloss den Ausblick zu genießen. Hier oben hat man einen tollen Blick auf die Stadt und kann einen kleinen Spaziergang über den Burggarten-Basar sowie die alte Fischerbastei unternehmen.
Die Gebäude hier sind sehr alt und sehr beeindruckend. Und von überall hat man einen so tollen Ausblick – ich kann es gar nicht oft genug erwähnen!

Lohnt sich die Budapestcard?

Mit der Budapest Card kannst du nicht nur den Bus und Bahn nutzen, du bekommst zusätzlich kostenlosen Eintritt in 12 Museen, sowie kostenlosen Eitritt India’s Thermalbad St. Lukach. Zusätzlich erhältst du diverse Rabattierungen.

Die Karte man online buchen und im Hotel hinterlegen lassen.
Diese drei Varianten gibt es
24h Budapest Card: 17 Euro
48h Budapest Card: 27 Euro
72h Budapest Card: 33 Euro

Wenn du also kulturell interessiert bist und du mit dem öffentlichen Bus und Straßenbahnen in Budapest zurecht kommst ist das eine tolle Ergänzung für deinen Citytrip!

Dominik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.