Allgemein, Tipps

Die besten Tipps gegen Flugangst

Flugangst ist ein großes Problem für betroffene Passagiere. Denn es leiden mehr Passagiere an Flugangst, als man auf den ersten Blick meinen könnte. Denn entgegen langläufiger Meinungen sind wohl rund 1/3 der Passagiere in irgendeiner Form betroffen. Und für diese Reisenden ist es teilweise alles andere als einfach ins Flugzeug zu steigen. Teilweise beginnt die Angst sogar Tage vor dem eigentlichen Flug. Bei anderen wiederum erst beim Start oder der Landung des Flugzeugs.

Ängste und dazu zählt auch die Flugangst, sind häufig nicht rational erklärbar. Und genau hier besteht recht hoher Aufklärungsbedarf. Denn unbekannte Geräusche oder die sehr geringe Absturzwahrscheinlichkeit dürfen heutzutage einfach kein Grund mehr sein und hier lässt sich relativ einfach mehr Wissen vermitteln, um so der Angst von vorne herein entgegen zu wirken.

Simulator Training für mehr Routine und gegen Flugangst
Simulator-Training

Und genau hier gibt es einen Piloten, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, mit seinem Wissen für mehr Aufklärung zu sorgen oder gar über ein Coaching die Betroffenen an die Hand zu nehmen und Ihnen bei der Bewältigung ihrer Angst zu helfen. Er klärt auf, welche Bedeutung die einzelnen zuvor noch unbekannten Geräusche haben und in wie weit Piloten geschult werden, schwierige Situationen noch besser zu meistern, indem sie zu Standard-Prozessen deklariert werden, somit ständig im Simulator trainiert werden und dadurch für mehr Routine sorgen. Gerade Premium-Airlines stechen hier mit ihrer guten Aus- und Weiterbildung hervor.

Tipp 1 gegen Flugangst

Mache dir die unbekannten Geräusche bewusster, indem du den Podcast von Suk-Jae Kim anhörst und somit auch routinierter wirst, diese Geräusche zu erkennen und zu deuten. Solltest du individuelle Fragen haben, dann kannst du ihn (und natürlich auch mich) über Upspeak erreichen und persönliche Antworten auf deine individuellen Fragen erhalten.

Tipp 2 gegen Flugangst

Du solltet deine Angst nicht für dich behalten, sondern und vor allem auch gegenüber dem Bordpersonal äußern. Denn nur so kann die Crew auf dich eingehen und dich entsprechend unterstützen. Diese kann dich auch unterstützen, dass Cockpit noch am Boden kurz zu besichtigen und die Piloten persönlich kennen zu lernen. Auch Gespräche mit den Partnern oder Mitreisenden helfen ungemein. Und gleichzeitig ist das auch eine willkommen Ablenkung. Auch das Entertainment-System an Bord oder eigene Musik oder Hörbücher eignen sich hierfür hervorragend. Gerade dafür eignen sich übrigens die sogenannten Active-Noise-Canceling Kopfhörer, welche die Umgebungsgeräusche unterdrücken. Diese sind meist in der Business- und First Class an deinem Sitz vorhanden. Falls du in der Economy unterwegs sein solltest, dann musst du dir die entsprechenden Kopfhörer selbst mitbringen.

Tipp 3 gegen Flugangst

Nimm keine Medikamente oder Alkohol gegen deine Angst ein, denn sie können das Gegenteil bewirken und deine Angst sogar noch verstärken. Besser ist hier eine natürliche Methode wie beispielsweise Meditation vor oder während dem Flug.

Tipp 4 gegen Flugangst

Eine gute Vorbereitung ist schon die halbe Miete. Heißt wenn du frühzeitig an den Flughafen anreist, in Ruhe ohne Zeitdruck die Koffer aufgibt. Danach schnell durch die Sicherheitskontrolle und ab in die Lounge. Hierfür hilft dir ein Vielfliegerstatus oder die American Express Platinum Kreditkarte. Um auch bereits in der Vorplanung dem Stress vorzubeugen, bietet es sich an Direktflüge zu wählen und auf Umsteigeverbindungen zu verzichten.

Entspannte Anreise vor dem Abflug gegen Flugangst
Entspannte Anreise vor Abflug

Fazit

Egal ob du selbst von der Flugangst betroffen bist oder ein Partner oder Mitreisender, zu wissen was Flugangst auslösen kann und wie man am besten damit umgehst. Denn damit hilfst du nicht nur dir selbst, sondern auch anderen.

Wenn du solche Artikel oder gleich super Flug-Angebote zeitnah erhalten möchtest, dann empfehle ich dir den kostenlosen Travel-Insider Newsletter. Melde dich am besten gleich an >>Klick<<

Schreibe eine Antwort

Theme von Anders Norén